F&E: Entwicklung der Forschung für mehr Fortschritt

Trendforschung - Wohin geht der Trend?

Trendforschung

Trendforschung ist in einer Marktwirtschaft ein sehr gutes Mittel, um über die zukünftigen Vorlieben und das Kaufverhalten der Menschen Aussagen zu treffen. Diese Informationen, wie sie beispielsweise in Studien oder Berichten veröffentlicht werden, machen sich wiederum Firmen zunutze, um die Wünsche und Bedürfnisse der Zielkundschaft direkter ansprechen zu können. Hierfür ist es wichtig, nicht nur die aktuellen Entwicklungen im Auge zu haben, sondern sich auch mit gängigen Verhaltensweisen der Menschen, wie sie in der Vergangenheit deutlich wurden, auszukennen. Denn die Entwicklung eines Trends ist bis zu einem gewissen Punkt immer gleich. Dennoch muss die Trendforschung sehr feine Nuancen wahr nehmen und die Gefühlswelt der Menschen sehr klar verstehen, um zutreffende Prognosen für die Zukunft abgeben zu können.

Hierfür hat die Trendforschung verschiedene Vorgehensweisen. So ist sie zuallererst einmal Beobachter. Welche Produkte kaufen die Menschen insbesondere? Welches Vertrauen setzen sie in die Zukunft? Beispielsweise in ihre finanzielle Sicherheit und den sozialen Frieden? Womit beschäftigen sich die Menschen in Beruf und Freizeit? All diese Dinge werden ausgewertet und nach Möglichkeit in Zusammenhang gebracht. Aktuell boomt beispielsweise die Unterhaltungselektronik, die Menschen investieren viel in die Gestaltung der eigenen vier Wände und Reiseunternehmen haben es nicht leicht. Die Finanzkrise verunsichert die Menschen und öffentliche Plätze werden zunehmend als Unsicherheit empfunden. Diese Informationen erhalten die Trendforscher beispielsweise durch Studien, Befragungen und Statistiken. Der aktuelle Trend, den die Forscher festgestellt haben, benötigt nun noch einen klangvollen und einprägsamen Namen. Die oben genannten Entwicklungen werden zumeist als "Cocooning" bezeichnet. Die Menschen richten sich zu Hause ein und versuchen, in der sicheren Welt des eigenen Heims möglichst viel Freude zu erleben.

Die Trendforschung ist somit eine Kombination aus Hellseherei und Beweisführung. Durch ihre häufig richtigen Prognosen ist sie zu einem wichtigen wirtschaftlichen Barometer geworden, an welchem sich viele Firmen orientieren. Die Trendforschung stellt die Richtung vor, in welche sich das Käuferpotential bewegen wird. Mit diesen Informationen können sich die Geschäfte dann die notwendigen Waren anschaffen und sich auch werbetechnisch und personell perfekt auf die Zukunft vorbereiten.

Durch Trendforschung versucht man die Wünsche und Vorstellung der Verbraucher für sich zu nutzen. Viele große Geschäfte geben Aufträge über Käuferverhalten an Institute, die das Verhalten auswerten weiter. Je nach Auswertung einer Umfrage oder eines Forschungsinhaltes wird dann Werbung gemacht, oder das Produktsortiment umgestellt.

Erst kürzlich hat sich wieder ein neuer Modetrend vor allem bei den Jugendlichen durchgesetzt. In jeder Stadt wird bei genauer Betrachtung auffallen, dass eine Menge Träger von Ed Hardy Mützen, Ed Hardy Chucks oder Ed Hardy T-Shirts zu finden sind. Ursprünglich war Ed Hardy ein Tätowierer, mittlerweile aber hat die Marke Ed Hardy kaum noch etwas mit dem Künstler zu tun. Wie es leider bei vielen Trendsettern der Fall ist, profitieren sie selbst nur sehr wenig von dem neuen Hype.