F&E: Entwicklung der Forschung für mehr Fortschritt

Die Geschichte der Forschung

Geschichte der Forschung

Die Geschichte der Forschung könnte auch als ein ewiges Ringen des Menschen mit den Naturgewalten gesehen werden. Forschung selbst ist ein sehr vager Begriff, welchen einzugrenzen nicht leicht fallen dürfte. Insgesamt dürfte es sich aber als Versuch definieren, bisher nicht bekannte wissenschaftliche Inhalte zu beweisen, welche später einen tatsächlichen Nutzen in der Gesellschaft selbst oder wissenschaftlichen Theorien mit sich bringt. Geht man von dieser Definition der Forschung aus, so beginnt die Geschichte der Forschung bereits sehr früh. Sie ist dabei stets abhängig vom jeweiligen Themengebiet, dessen Erschließung für die Menschheit gerade relevant war. So kann bei der Erforschung des Alls, also auch dem Verständnis der Erde im Gesamtkomplex des Universums, von Forschung bereits in der Antike gesprochen werden. Wirklich wissenschaftlich und nicht mehr religiös angehaucht werden die Überzeugungen erst im Mittelalter, wo beispielsweise Galileo das Verständnis für den eigenen Standpunkt entscheidend weitertreibt. Eben dieses Beispiel zeigt aber auch, worunter die Geschichte der Forschung zu leiden hatte, will man dies so auffassen.

Die Gesellschaft, aber vor allem auch religiöse Institutionen, engten diese ein und gaben Inhalte, welche die Ergebnisse von Untersuchungen sein sollten, oftmals bereits vor. Doch warum liegt einer das System beherrschenden Organisation soviel daran, Forschung zu hindern? Ein berühmtes Zitat " Wissen ist Macht" dürfte in diesem Zusammenhang von entscheidender Bedeutung sein. Neu errungenes Wissen kann gesellschaftliche Zusammenhänge in ein neues Licht rücken und bestehende Normen zerstören. Eben dies wollen beherrschende Organe verhindern, weshalb historisch oftmals eine Störung in der Geschichte der Forschung auszumachen ist. Um auf das vorhin genannte Beispiel zurückzukommen, der Entdeckung, dass die Erde rund ist und nicht das Zentrum des Universums ist, wird dies nur allzu verständlich. Die Kirche fürchtete diese Erkenntnis, da hiermit die eigenen Überzeugungen und Glaubenssätze in einen Konflikt gerieten, welcher in der Unglaubwürdigkeit der eigenen Doktrinen enden würde. Nichtsdestotrotz ist die Geschichte der Forschung ein bis heute anhaltender Prozess, welcher sich durch alle Kapitel der Menschheit zieht, unabhängig vom Grad der Beeinträchtigung.

Tag für Tag profitieren wir von den Ergebnissen der regelmässigen Forschung. Da auch für den Privatgebrauch in den verschiedensten Bereichen geforscht wird, werden wir langsam aber stetig in den Läden mit neuen Produkten konfrontiert, welche den Alltag erleichtern sollen. Seien es spezielle Extensions für bereits etablierte Produkte oder gänzliche Neuartigkeiten. Vor allem im Bereich der Technik bekommen wir dies zu spüren, schließlich ist beispielsweise ein Computer oder eine Spielekonsole bereits in wenigen Jahren wieder veraltet.